Lichtkünstler: LED Lichtkunst und Lichtinszenierung

Detlef Vogt ist ein hauptberuflicher Artist, der seit Jahren mit seiner einzigartigen Lichtshow das Publikum begeistert. Bei Hochzeiten, Geburtstagen und Firmenfeiern sorgt er mit Leuchtbällen, Keulen und LED-Leuchtstäben für ein unvergessliches Show – Erlebnis. Vogts Inszenierung und bewegte Bilder sind kunstvoll mit entsprechender Musik abgestimmt. Diese Performances verleihen Ihrem Jubiläum oder Ihrem Event den richtigen Schliff, ist ebenso faszinierend wie schön und lässt das Publikum immer wieder staunen.

Was ist eine „programmierte, individuelle Lichtshow“?

Highlight Hochzeit
Highlight Hochzeit

Eine „programmierte individuelle Lichtshow“ ist eine Darbietung eines professionellen Lichtkünstler. Dieser verwendet eine Computersoftware, um die Show zu programmieren, welche dann durch das Drehen der Stäbe wie von Zauberhand in die Luft projiziert wird. Diese Darbietung kann sehr kompliziert und komplex sein und z. B. die Gesichter, Namen und das Hochzeitsdatum des frischvermählten Brautpaares enthalten.

Leuchtshow Geburtstag LED-Show
Leuchtshow zum Geburtstag

So lässt sich eine einzigartige Show kreieren, die speziell auf das Publikum und den Anlass zugeschnitten ist. Programmierte Shows können sehr aufwendig sein und viele verschiedene Arten von Grafikmustern, Firmenlogos, Bilder oder Schlagworte darstellen, was die „programmierte, auf die jeweilige Veranstaltung zugeschnittene Lichtshow“ zu einer beliebten Wahl für Hochzeiten und Firmenveranstaltungen macht.

Was ist ein Lichtjongleur?

Lichtkünstler
Lichtkünstler Detlef Vogt

Ein Lichtjongleur ist ein Künstler, der sich auf das Jonglieren mit Licht und dem Erstellen einer Show spezialisiert hat. Dies kann in Form einer Lichtshow während einer Hochzeitsfeierlichkeit, als Geburtstagsgeschenk oder als Teil eines Firmenevents sein.

Detlef Vogt bietet eine abwechslungsreiche und spannende Show für Ihr Event. Ob Lichtjonglage mit leuchtenden Bällen, Keulen, Stäben, Diabolos, einer maßgeschneiderte programmierten Lichtshow oder einer Feuershow. Jonglieren mit Licht und Schatten ist immer eine tolle Idee und perfekt geeignet, um jede Veranstaltung zu bereichern.

Die LED Show ist eine moderne und faszinierende Kunstform, die auf Feiern und Festen ihren neuen Platz hat und keinesfalls nur als Installation ins Museum gehört!

Der Künstler Detlef Vogt aus Unterfranken begeisterte mit seiner Show am Montag bei „Kronach leuchtet“.

Zeitungsbericht:

Zeitungsbericht über Detlef Vogt bei Kronach leuchtet

Reise an den Rand des Bewusstseins

Mit der grandiosen Lichtshow „LED’S DANCE“ begeistert der Lichtkünstler Detlef Vogt bei „Kronach leuchtet“.

Kronach – In seiner 15-minütigen Reise an den Rand des Bewusstseins gestaltete der Jongleur Detlef Vogt aus Unterfranken in der Alten Markthalle in Kronach ein faszinierendes Spiel aus Licht und Farben. Perfekte Jongliertechnik und der Einsatz von Leuchtbällen, Keulen und Diabolos sorgten für ein ästhetisches Gesamtkunstwerk und ein Fest für alle Sinne.

Lichtkünstler bei der Lichtshow
Lichtshow Leuchtshow

„LED’S DANCE“ ist die neue Erweiterung der High-Light-Show von Detlef Vogt. Sie ist eine innovative Kreation aus Lichteffekten und technischer Perfektion, bei der – im wahrsten Sinne des Wortes – der Funke sofort aufs Publikum überflog.

„LED’S DANCE“ ist gleichzeitig Programm bei Detlef Vogt, der sich in seiner Branche einen ausgezeichneten Namen gemacht hat. Gleich zu Beginn trat er als leuchtendes Strichmännchen „Karl, das Model“ in Erscheinung, das – glaubt man der Begleitmusik „I’m too sexy“ – eigentlich zu „sexy“ für die Show ist.

Laszive Tanzeinlage

Mit seiner lasziven Tanzeinlage dürfte er auch in Kronach reihenweise die Herzen der anwesenden Frauen gebrochen haben. Wenn aber nicht gerade Karl über die Bühne tanzte, dann waren es LED-beleuchtete Bälle oder wirbelnde Diabolos, Keulen oder Stäbe, die ein fesselndes Farbenspiel zu mitreißender Musik schufen. Die Lichtkunst vom Feinsten war geprägt von zahlreichen magischen Momenten, wobei ein Eyecatcher auf höchstem Niveau dem anderen folgte.

So ließ der Jongleur das begeisterte Publikum mit seiner perfekt mit emotionsreichen Klängen choreografierten Performance in eine ergreifende und mystische Atmosphäre abtauchen.

„Toll“, „unglaublich“ und „fantastisch“ lautete am Ende das einhellige Urteil der Zuschauer, die sich mit langanhaltendem Applaus für die brillante Show bei Detlef Vogt bedankten.

Der vielseitige Künstler aus Unterfranken kann – neben seinen Jonglagen – auch für Artistik- und Feuershows gebucht werden.

Lichtkünstler – allgemeine Definition

Lichtkünstler ist die Berufsbezeichnung für Personen, die in der Lichtgestaltung tätig sind. Sie gestalten Licht in all seinen Erscheinungsformen und setzen es als künstlerisches Medium ein.

Lichtartisten sind heute in vielen Bereichen zu finden. Sie arbeiten in der Industrie, im Bereich der Architektur, bei Veranstaltungen oder Festivals, aber auch in der Mode- und Werbebranche. Viele dieser Künstler legen großen Wert auf Ihre Individualität und die Qualität ihrer Darbietung. Dabei spielen Farben, Formen und Kontraste eine wichtige Rolle.

Lichtkunst als gestalterisches Element

Licht wird oft als Gestaltungsmittel verwendet, sowohl in der physischen als auch in der digitalen Welt. Es kann verwendet werden, um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen, Akzente zu setzen oder einfach besondere Elemente hervorzuheben. Ob als Glühbirne in einem Raum, Pixel auf einem Bildschirm  oder als beleuchtetes fliegendes Objekt, Licht ist immer ein wesentlicher Bestandteil des Kunstwerkes.

Berühmte und prägende Persönlichkeiten:

Otto Piene

Otto Piene, geboren 1928, ist vor allem für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Lichtkunst bekannt. Er ist ein Pionier des Einsatzes neuer Technologien in der Kunst, und seine Arbeiten wurden international ausgestellt. Pienes Lichtskulpturen, Installationen und Gemälde zeichnen sich durch die Verwendung von Licht und Farbe aus, die ätherische und jenseitige Effekte erzeugen.

Es geht ihm um das Ausdruckspotenzial des Lichts. Piene sagte einmal, dass „Licht die positivste Kraft ist, die es gibt“, und diese Positivität zeigt sich in seinen Werken, die oft leuchtende Farben und fröhliche Formen aufweisen.

Das Vermächtnis des Lichtkünstlers beeinflusst auch heute noch zeitgenössische Künstler, die mit Licht arbeiten. Sein Werk bleibt ein wichtiger Prüfstein für alle, die die Wahrnehmungsgrenzen der Kunst ausloten wollen.

Die Kunst des James Turrell: Ganzfeld und Roden Crater – Turrells Lebensprojekt

James Turrell ist ein Installationskünstler, der dafür bekannt ist, dass er Raum und Licht nutzt, um Kunstwerke mit Erlebnischarakter zu schaffen. Seine Arbeiten erforschen oft die Grenzen der Wahrnehmung, und er wurde als „einer der wichtigsten Künstler, die heute mit Licht arbeiten“ bezeichnet. Er wurde 1943 in Kalifornien geboren und studierte später Mathematik und Psychologie am Pomona College in Kalifornien. Er begann 1966 seine Arbeit an „Lichträumen“. Im Jahr 1968 bekam er ein Stipendium am „National Endowment for the Arts“.  1973 schloss er sein Kunststudium an der Graduate School, Claremont ab.

Turrells künstlerische Praxis umfasst eine breite Palette von Medien, aber er ist am meisten für seine Lichtkunstwerke bekannt. Diese Werke nutzen oft intensives und leuchtendes Licht, um für den Zuschauer ein eindrucksvolles Erlebnis zu schaffen.

Eines von seiner berühmtesten Werken ist das Roden Crater Project, ein fortlaufender Versuch, einen Vulkankrater in Arizona in ein Kunstwerk zu verwandeln. In Flagstaff, Arizona, hat er diesen in eine riesige Lichtinstallation verwandelt. Er ist der wichtigste Schöpfer dieser Art von Räumen, und seine Arbeit ist einzigartig, da sie den Betrachter oft in einer Weise anspricht, wie es andere Kunstformen nicht tun. Die Erfahrung, eine Turrell-Installation zu betrachten, ist mit keiner anderen vergleichbar, und der Künstler hat gesagt, er wolle, dass sich die Zuschauer „eins mit dem Licht fühlen“.

Das Ganzfeld ist eine immersive Lichtinstallation, die das gesamte Sehfeld ausfüllt. Der Betrachter wird in ein gleichmäßiges Licht getaucht, das eine für das Werk einzigartige ästhetische Erfahrung schafft. Die Ausstellung wurde 2009 im Kunstmuseum Wolfsburg und zwei Jahre später bei der Biennale in Venedig aufgebaut. Die architektonisch beeindruckenden Lichtinstallationen waren natürlich auch auf verschiedenen Events im öffentlichen Raum, Kunstausstellungen und Lichtfestivals in der ganzen Welt ausgestellt und erlebbar.